Menü

Hier können neue Ideen wachsen

Hier können neue Ideen wachsen

Der Standort Behringwerke in Marburg ist ein dynamischer Industriepark mit großem Potenzial und innovativen Standortteilnehmern und liegt in einem attraktiven Lebensraum.


Zahlen, Daten, Fakten

Der Standort Behringwerke in Marburg besteht aus den beiden Werksteilen Hauptwerk und Görzhausen. Beide Gewerbebereiche stellen auf Grund ihrer unterschiedlichen Struktur attraktive Standorte für Unternehmen aus den Bereichen Pharmazie und Biotechnologie dar. Dazu trägt das Leistungsportfolio von Pharmaserv entscheidend bei. Pharmaserv betreibt auf 64,4 Hektar Fläche ca. 200 bauliche Anlagen in den Nutzungsarten Produktion, Labor, Büro und Lager. Bedarfsgerechte Gebäude für Forschung, Produktion und Service stehen zur Nutzung bereit bzw. können gemeinsam mit dem Standortbetreiber geplant und bereitgestellt werden.


Tradition

Seit den Gründertagen entwickelte und wandelte sich der Standort Behringwerke stetig. Seinen Wurzeln und Qualitätsansprüchen bleiben die ansässigen Unternehmen jedoch bis heute treu. Im Vergleich zu den im Bundesgebiet anzutreffenden traditionellen Chemieparks hat sich der Standort Behringwerke im Laufe seiner Geschichte zu einem modernen Bio-Tech-Center entwickelt.

Die hier erforschten und produzierten Produkte werden von Marburg aus erfolgreich in aller Welt vertrieben.


Dynamischer Standort im Zentrum Europas

Der Pharmazie- und Universitätsstandort Marburg ist das Herz des Landkreises Marburg-Biedenkopf, einer der Regionen in Hessen mit den besten Standortbedingungen. Die Region ist aber nicht allein von ihrer pharmazeutischen und medizinischen Herkunft geprägt. Kulturelle Möglichkeiten, Weltfirmen und die wachsende Vernetzung Europas ergeben ein internationales Flair.


Entstehung

Entstehung

1895
Berufung Emil von Behrings nach Marburg als Direktor des Hygiene-Instituts und akademischer Lehrer.

1901
Weltweit erster Nobelpreis für Medizin an Emil von Behring für seine bahnbrechende Arbeit im Bereich der Serumtherapie gegen Diphtherie.

1904
Gründung des „Behringwerks“ durch Emil von Behring in Marburg. Als Startkapital nutzte er die zwei Millionen Reichsmark, die er für den Nobelpreis erhalten hatte. Der Unternehmer und Mediziner schuf damit die Basis für ein Weltunternehmen in der Pharmazie.


Entwicklung

EntwicklungAnders als die in ganz Deutschland anzutreffenden Chemieparks hat sich der Standort zu einem modernen Bio-Tech-Center entwickelt. Pharmaserv als Standortbetreiber kooperiert eng mit den angesiedelten Unternehmen, um die Infrastruktur stetig zu optimieren. Der Standort ist speziell auf Unternehmen aus den Bereichen Pharmazie, Bio- und Nanotechnologie ausgerichtet.


Lebenswert

LebenswertIm Umfeld des Standortes Behringwerke Marburg steht ein umfassendes Aus- und Weiterbildungsangebot zur Verfügung.
Ferner gibt es ein breites Angebot an Sport- und Kultureinrichtungen. Burgen, Schlösser, Seen, Berge und Täler bilden eine abwechslungsreiche Erholungslandschaft. Genießen und gestalten Sie Ihre freie Zeit in Marburg und Umgebung. Die Universitätsstadt bietet für jedes Alter und jeden Geschmack das Passende!

nach oben